#Stadtmeister 2016

U13 • 29. August • #Generalprobe zum Bezirksligaauftakt kommendes WE gelungen

DA IST DAS DING!!!! 

U9/U11/U13 des SC Neheim werden Stadtmeister

 
Am vergangenen Samstag bei sage und schreibe 34 Grad wurden auf der Hüstener Sportanlange diverse Stadtmeister des Stadtgebietes Arnsberg ausgespielt. Das Turnier der U13 fand auf 3 Feldern auf der Wiese vor dem Stadion „Große Wiese“ bei 6+1 statt. 
 

 

... weiterlesen.


SC ist in der Westfalenliga angekommen

1. Mannschaft • 29. August • Triumphaler 4:0-Sieg gegen Wanne-Eickel

Die Erleichterung war riesengroß: Endlich hat der SC auch in der Westfalenliga seine Klasse gezeigt. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Sinsen und Brackel gewann die Elf von Cheftrainer Alex Bruchhage das Spiel gegen den DSC Wanne-Eickel mit 4:0 (0:0) - und das nach einer grandiosen zweiten Halbzeit völlig verdient, auch wenn die hoch eingeschätzten und teilweise arrogant auftretenden Gäste zwei Gelb-Rote Karten kassierten. „Endlich sind wir belohnt worden“, freute sich Bruchhage. „Wir haben verdient gewonnen. Es war auch an der Zeit.“

Okan Güvercin und Gigi Greco mit je zwei Toren sorgten für den zählbaren Erfolg, den sich die gesamte Mannschaft auf Grund hoher Disziplin, Einsatz und Spielstärke erarbeitet hat. Wichtig war, so Bruchhage, „dass wir lange ein 0:0 gehalten haben gegen ein Spitzenteam“. Ohne Jonas Schmidt, Thymor Schwarzenberg, Emil Mersowski und Patrick Nettesheim ließ sich der Chefcoach einiges einfallen. Mit Ballack Rengshausen und Olli Busch auf der Doppelsechs wurde die Abwehr gestärkt. „Wir mussten erst Ruhe reinbringen“, meinte er, da der Gast aus dem Revier die ersten 25 Minuten dominierte, ohne den sicheren SC-Keeper Ricardo Alves in Gefahr zu bringen. Danach emanzipierte sich der SC und explodierte in der zweiten Halbzeit, zumal Wanne enorme konditionelle Probleme offenbarte. „Wir waren da richtig gut und haben bewiesen, dass wir einen sehr guten Kader haben.“

Für Bruchhage war nach dem Triumph klar, dass „jetzt nachgelegt werden muss“. Bereits am kommenden Freitag (2. 9.) geht es nach Lennestadt. Dass das ein schweres Spiel werden wird, ist klar. Aber auch dort soll „was mitgenommen“ werden.

Unter die Räder kam unsere SC-Reserve. Sie verlor 0:12 (0:6) gegen den SV Bachum/Bergheim. Es war ein Tiefpunkt nach der unglücklichen Auftaktniederlage in Beckum. Trainer Holger Engelmann, der sich für den SC zerreißt: „Wir müssen eine Strategie finden, wie wir die Misere stoppen können.“


Stadtmeister 2016!

U11 • 27. August • Das war großes Kino - Sieg gegen SV Hüsten 09

Der erste Titel der Saison ist gesichert ! Die neue U11 marschierte souverän mit 4 Siegen durch die Vorrunde, erzielte dabei 17 Tore. Im Halbfinale traf man auf die Mannschaft von Niedereimer/Bruchhausen 2, hier gelang ein ungefährderter 9:0 Sieg.

Wie es nicht anders zu erwarten war, standen sich die beiden stärksten E-Jugendmannschaften im Finale gegenüber. Nach 8 Minuten stand es nach leichten Feldvorteilen für unsere U11 gegen die Mannschaft vom SV Hüsten 09 0:0 Unentschieden. Somit musste das 9-Meterschießen über die Krone im Kreis Arnsberg entscheiden. Wir zeigten 2 Mal Nerven und verschossen zwei 9 Meter, Hüsten tat uns aber gleich und verschoss ebenfalls zwei 9 Meter. Als unser Keeper Tim den 5ten 9 Meter des Hüstener Spielers hielt, zeigte unser Neuzugang Tin in einer so wichtigen und entscheidenen Szene, dass er die "Coolness" in Person ist und legte den Ball souverän zum 3:2 ins rechte untere Eck und schoss uns somit zum Stadtmeistertitel.

Nach den beiden ersten Turnieren, bei denen wir jeweils den 3. Platz erreicht haben, konnten wir so zum ersten Mal richtig jubeln und setzten bei heißen Temeperaturen auf dem Hüstener Kunstrasen zur legendären LaOla-Welle an. Auch die obligatorische Siegerfaust durfte auf dem Abschlussbild natürlich nicht fehlen. Das war ganz Groß, Jungs! Das macht Spaß auf mehr in der kommenden Saison.

Glückwunsch auch an die U9 und die D1, die ebenfalls gegen Hüsten im Finale triumphierten und sich ebenfalls "Stadtmeister 2016" nennen dürfen!


„Wir wollen endlich punkten“

1. Mannschaft • 25. August • SC geht selbstbewusst ins Spiel gegen Wanne-Eickel

Illusionen gibt sich beim SC keiner hin, schon gar nicht Cheftrainer Alex Bruchhage: „Mit dem DSC Wanne-Eickel gastiert eine der Topmannschaften der Liga im Binnerfeld, ich erwarte die Elf zum Schluss unter den besten fünf Mannschaften.“ Bruchhage weiß, dass am Sonntag, dem 28. August um 15.15 Uhr, ein ganz dickes Brett auf sein Team wartet. „Wanne hat sich extrem verstärkt, vor allem die Offensive weist Top-Qualität auf.“

Die hat die Mannschaft im letzten Spiel unterstrichen: 6:3 hieß es gegen den FC Lennestadt. Zuvor hatte Wanne in einem dramatischen Spiel beim Topfavoriten und Toprivalen Westfalia Herne nach langer Führung unglücklich mit 1:2 am Schloss Strünkede verloren. Danach ging Wannes Trainer Holger Flossbach nach eigenem Bekunden „eine Woche auf dem Zahnfleisch“, zumal er in der Pressekonferenz gegen die lautstarken Jubelarien der Westfalia-Fans („Derby-Sieg“) ankämpfen musste und teilweise resignierte. Davon hat sich Flossbach aber gut erholt und strebt „bei allem Respekt“ beim SC einen Sieg an, um endlich in der Westfalenliga eine gute Rolle zu spielen - nach dem enttäuschenden Platz neun in der letzten Saison. Vor allem will man sich von Westfalia, dem gerade nicht geliebten Stadtrivalen, nicht voll abhängen lassen.

Für den SC geht es darum, nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Sinsen und in Brackel den Bock umzustoßen oder das eben zitierte dicke Brett mit Erfolg zu bohren. Illusionen nein, Visionen ja: „Wir wollen endlich punkten“, sagt Bruchhage. „In Brackel haben wir gut gespielt, mehr als eine Handvoll dicker Chancen erarbeitet, sie leider nicht genutzt und sind bestraft worden“. Seine Devise ist klar: „Wir gehen selbstbewusst in dieses schwere Spiel.“

Bereits um 12.45 Uhr spielt die SC-Reserve gegen den SV Bachum/Bergheim, der sein Auftaktspiel gegen Gierskämpen verloren hat und im Binnerfeld punkten will. Das will natürlich auch SC-Coach Holger Engelmann bei seiner mit Spannung erwarteten Heimpremiere. Er hofft auf den Einsatz seines Co-Trainers und Stürmers Mehmet Kurt, der der Offensive entscheidenden Schwung verleihen soll und kann.


SC hadert mit unverdienter Niederlage

1. Mannschaft • 21. August • 1:2 in Brackel/Abseitstor bringt Entscheidung

War das ärgerlich! Der SC verlor auch das zweite Spiel der Westfalenliga mit 1:2 (0:1) beim SV Backel 06 im Dortmunder Osten. Es war eine völlig unnötige und unverdiente Niederlage. Das sah auch Cheftrainer Alex Bruchhage so, der es so formulierte: „Der Sieg für Brackel war unverdient, das Siegtor zum 2:1 für Brackel war klar Abseits, auf der anderen Seite haben wir dicke Chancen ausgelassen. Wir hätten schon zur Pause mit 3:0 führen müssen.“

Bruchhage traf mit seiner Feststellung den Tenor und den Charakter des Spiels am Brackeler Hallenbad. Gianluca Greco, der in der Spitze vor Jonas Schmidt spielte, hatte zwei glasklare Chancen zur Führung, vergab sie aber und hatte Pech. Auch Olli Busch scheiterte. „Zur Pause musste schon alles klar sein“, meinte auch SC-Vizepräsident Tua Schweineberg. Der SC wucherte mit dem Chancenkapital.

Die Strafe folgte kurz vor dem Pausentee. „Bei dem Tor waren wir in der Abwehr zu ungestüm“, erklärte Bruchhage. Yamoussa Sylla spazierte durch die Abwehr und ließ dem starken und sicheren SC-Keeper Ricardo Alves keine Chance (42.).

Nach dem Wechsel setzte sich die Neheimer Dominanz fort. Burak Yavuz kam für den angeschlagenen Thymor Schwarzenberg ins Team. Der SC drückte und erhielt einen Handelfmeter, den Okan Güvercin sicher zum 1:1 verwandelte (77.). Statt jedoch weiter nach vorn zu spielen, ließ sich der SC in die eigene Hälfte drängen und hatte Pech: Brackels Veit-Laurin Wettklo stand - so auch neutrale Zuschauer - deutlich im Abseits und erzielte das Siegtor (83.). Drei Minuten später parierte Ricardo Alves glänzend einen Foulelfmeter und hielt sein Team im Spiel. Der SC drückte, wechselte Georg Voß und Philipp Bilinski ein: Das Tor zum ersten Punkt wollte nicht fallen.

Fazit: „Wir haben uns gegenüber dem Spiel gegen Sinsen stark verbessert und viele Torchancen kreiert“, sagte Bruchhage. Unterm Strich stehen 0 Punkte und 1:5 Tore. Dadurch will sich der SC aber nicht irritieren lassen. Am nächsten Sonntag kommt der DSC Wanne-Eickel ins Binnerfeld, ein Hochkaräter zweifellos, aber - wie heißt es so schön – in jedem Spiel werden die Karten neu gemischt.

Auch die SC-Reserve verlor ihr Spiel, das erste in der neuen Saison. 0:1 hieß es beim SuS Beckum. Ein Punkt wäre verdient gewesen, so lautete der Tenor am Freitagabend.