Ein Spiel auf des Messers Schneide

1. Mannschaft • 20. Februar • Bitteres 1:4 in Wanne täuscht über Spielverlauf hinweg

So kann ein Ergebnis täuschen und den Spielverlauf auf den Kopf stellen: Der SC verlor mit 1:4 beim DSC Wanne-Eickel und kassierte damit eine bittere Niederlage, die viel zu hoch ausgefallen ist. Das erkannte auch Wannes Trainer Holger Floßbach: „Es war ein Spiel auf des Messers Schneide bis zum 4:1, Neheim hat nie aufgesteckt und hätte aufgrund der Chancen jederzeit zurückkommen können, so klar wie das Ergebnis war das Spiel nicht.“

In der Tat: Der SC zeigte auf dem Kunstrasen an der Reichsstraße eine couragierte, engagierte Leistung und wurde dafür nicht belohnt. „In der ersten Halbzeit hatten wir mit Sicherheit mehr vom Spiel und die besseren Chancen“, sagte Cheftrainer Alex Bruchhage. Allerdings zeigte es sich erneut, dass der SC trotz einer engagierten und auch spielerisch überzeugenden Leistung mit dem Chancenkapital wucherte. Zudem wurden in mehreren Situationen die Überzahlsituationen nicht richtig ausgespieltaußerdem kam der letzte Pass nicht an. Wanne war einfach effektiver und bestrafte den SC in der 41. Minute nach einem leichtfertigen Neheimer Ballverlust mit der 1:0-Führung. 

Nach dem Wechsel war es weiter ein Spiel zumindest auf Augenhöhe, ehe der kampfstarke und kompromisslose Gastgeber mit zwei Toren, wie aus dem heiteren Wanner Himmel, den SC mit 0:3 ins Hintertreffen schickte (71./75.). „Das war bitter, fünf Torschüsse und drei Tore für Wanne“, so Bruchhage. Mit dem Anschluss-Tor durch Jonas Schmidt (76.) keimte noch einmal Hoffnung auf eine Wende auf, der SC erspielte sich gute Torchancen, blieb aber ohne weiteren Treffer. Pech zudem, dass ein klarer Elfmeter (Foul an Okan Güvercin) nicht gegeben wurde. Der SC wucherte mit dem Chancenkapital, Wanne schlug in der 88. Minute mit dem 4:1 wieder zu und nahm Revanche für das 0:4 aus dem Hinspiel.

„Jeder Fehler von uns wurde gnadenlos  und vor allem resolut bestraft“, betonte Bruchhage. „Wir hatten mehrfach die Möglichkeit, den Anschluss zu erzielen, die Mannschaft hat alles versucht, leider vergeblich.“

Sein Debüt gab der Winterzugang Sören Gerlach, der andeutete, dass er eine Verstärkung für die Mannschaft sein wird. An Gerlach, dem Torhüter aus Dortmund, hat es nicht gelegen, dass der SC einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen musste.


Bruchhage: Wir sind gut vorbereitet und wollen punkten

1. Mannschaft • 17. Februar • SC gastiert beim DSC Wanne-Eickel und will positiven Trend fortsetzen

Illusionen gibt sich beim SC keiner hin, vor allem auch Cheftrainer Alex Bruchhage nicht: „Wanne-Eickel ist eine Mannschaft mit viel Potenzial, die alle Experten im Vorderfeld und nicht in den unteren Regionen der Westfalenliga erwartet haben“, sagt Bruchhage vor der Partie am Sonntag (19. 2.) um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Reichsstraße. „Die Mannschaft ist erfahren, robust, technisch gut, körperlich präsent und hat mit Dieckmann und Sprenger brandgefährliche Spieler in der Offensive. Das große Potenzial hat die Mannschaft zuletzt auch in den Spielen gegen Wattenscheid 09/Regionalliga (1:2)  und gegen den Oberligisten Hassel (2:2) unter Beweis gestellt.“

Von daher weiß der SC, dass das Spiel in Wanne alles andere als ein Sonntagsausflug ins Revier wird. Aber der SC ist, wie Bruchhage erklärt, „gut vorbereitet“ für den 68 Kilometer langen Trip. Fünf von sechs Vorbereitungsspielen wurden gewonnen, die Mannschaft hat nach einer brutalen Lernphase mit „viel bezahltem Lehrgeld“ in der Hinrunde einen Reifeprozess durchgemacht, der zu Optimismus berechtigt. Die ersten beiden Spiele der Rückrunde in Sinsen (3:1) und daheim gegen Brackel (4:2) wurden gewonnen - mit der nötigen Zweikampfstärke und dem ohnehin vorhandenen spielerischen Potenzial. Der Blick zu den Nichabstiegplätzen ist minimal, zudem hat sich der SC mit Sören Gerlach auf der Torhüter-Position nicht nur quantitativ verbessert.

„Wir wollen auch nach dem Spiel in Wanne ungeschlagen bleiben“, so der Chefcoach. Verzichten muss er auf die verletzten bzw. anschlagenen Mahmut Yavuzaslan, Georg Voß und Akhim Seber. Fraglich ist der Einsatz von Dominik Beule.

Gern richtet sich der Blick zurück in die Hinrunde, als der SC am dritten Spieltag nach zwei Auftaktniederlagen den DSC Wanne-Eickel mit 4:0 vom Platz fegte. Dieser „Urknall“ hallt in Wanne immer noch nach. „Alle reden in Wanne von höheren Zielen und vom Ausmerzen der Hinspielniederlage: Wir haben was dagegen und wollen punkten. Wanne ist stark, ohne Zweifel, wir wollen dort hinten sicher stehen und mutig nach vorn spielen. Wir freuen uns auf das Spiel.“


12.02.2017 - SC Neheim G-Jugend Hallenturnier

U7 • 13. Februar • Sporthalle Hüsten Große Wiese

Die Neheimer Kleinsten starteten mit dem zweiten Spiel an diesem frühen Morgen (Sonntag, 12.02.2017) das Hallenturnier in der Sporthalle Hüsten am Stadion Große Wiese, bei welchem der SC Neheim Gastgeber war. Die Jungs waren sofort bei der Sache und machten ein Tor nach dem anderen. Ein Handspiel der gegnerischen Mannschaft führte dann noch zu einem Elf-Meter. Somit konnte SC Neheim gegen TuS Niederense ein Spitzen-Ergebnis von 4:0 erzielen.  

Der Nächste Gegner FC BW Gierskämpen war eine echte Herausforderung. Trotz vieler Chancen vor dem gegnerischen Tor, gab es kein richtiges Durchkommen. Ein Unentschieden von 1:1 war letztendlich das Ergebnis dieses Spiels.  

Auch der nächste Gegner, TuS Niedereimer zeigte sich als starke Mannschaft und verlangte den Jungs harte Arbeit ab. Bei diesem Spiel hieß es Spannung pur, beide Mannschaften legten ein tolles Spiel hin. Durch unsere starke Abwehr kamen die gegnerischen Bälle kaum bis zum Tor. Dieses Spiel endete mit einem 2:1 für die Neheimer G-Jungend. 

Mit insgesamt 7 Toren und nur 2 Gegentoren kann sich auch dieses Ergebnis mehr als sehen lassen. Danke an jeden einzelnen unserer Mannschaft:

Adem, Can, Claas, Emmanuel, Hamsa, Joshua, Leon, Levin, Lyonel und Mouhamad


05.02.2017 - SV 1919 Herdringen K&T Cup 2017 G-Jugend

U7 • 06. Februar • Bombastische Trefferquote!

Am Sonntag, 05. Februar 2017, starteten die Neheimer Spieler der G-Jugend zur Mittagszeit ihr erstes Spiel, bei dem sie direkt mit einem starken Gegner konfrontiert wurden. Sie mussten erst noch aus ihrem Mittagsschlaf erwachen, so schien es zumindest bei diesem ersten Spiel. Letztendlich schafften sie einen Ausgleich von 1:1.

 

Aber dann erwachten unsere Jungs! Durchweg gewannen sie nun jedes Spiel bis zum Finale. Ihr spielerisches Können konnten sie nun wieder unter Beweis stellen. Durch ein tolles Zusammenspiel und Durchschlagsvermögen machten nun die Neheimer Nägel mit Köpfen und schossen ein Tor nach dem anderen. Selbst aus meterweiter Entfernung gelang es Spitzen-Stürmer, Lennox, eines seiner sieben Tore zu erzielen. Auch die Vorbereitung weiterer Tore gehen auf seine Kappe. Ebenso Stürmer Claas mit 6 Toren kann sich mehr als sehen lassen. Abwehrspieler Mohammad und Mittelfeldspieler Leon konnten ebenfalls je ein Tor zu diesen sensationellen Tormengen beitragen.

 

Durchweg kann man sagen, eine hervorragende Leistung mit einer bombastischen Anzahl an Toren: 15 Tore können unsere Jungs verzeichnen und dank einer starken Abwehr im Gegenzug nur 4 Gegentore kassiert.

 

Dieses Ergebnis brachte die G-Jugend des SC Neheims nicht nur zum Gruppensieg sondern auch ins Finale. Dort unterlagen sie dann dem starken Gegner SV Hüsten 09 und landeten letztendlich auf Platz zwei!

 

Wir sind stolz auf Euch – bleibt am Ball Jungs!


SC Neheim - SV Hüsten 09 heute 15:00 Uhr!

1. Mannschaft • 04. Februar • Ab sofort SKY im Sportheim!