Aktuelles

SC Neheim gewinnt Regionalcup in Hüsten

1. Mannschaft • 21. Januar

Der SC Neheim hat sich als Sieger des RegionalCups in Hüsten das Ticket für den SuperCup des Volksbanken-WinterCups in Sundern gesichert. Nach einem Durchmarsch durch die Regiocup-Gruppe mit Siegen gegen Herdringen, Lendringsen und Versetal erwies sich B-Kreisligist SG Eversberg/Heinrichstal/Wehrstapel in der nächsten Runde als nervenstärker im Neun-Meterschießen.

Somit musste das nächste Spiel gegen den Rivalen SV Hüsten über das Weiterkommen entscheiden. Der SC bezwang den Nachbarn denkbar knapp mit 3:2. Damit war der Titelverteidiger des größten Hallenfußballturniers in NRW ausgeschieden. Auf den SC wartete erneut die SG Eversberg/Heinrichstal/Wehrstapel. Wieder ging es ins Neun-Meterschießen. Dieses Mal hatte der SC das glücklichere Ende auf seiner Seite und war unter den ersten Vier des Regiocups, was das Weiterkommen bedeutete.

Aber der Weg des SC war noch nicht zu Ende. Nach einem 4:1 gegen Rot-Weiß Unna standen die Finalspiele gegen A-Kreisligist Fatih Türkgücü Meschede an. Weil die Mescheder ungeschlagen durch die Doppel-K.o.-Runde marschiert waren, mussten sie zwei mal bezwungen werden. Das gelang und somit stand Platz eins für den Westfalenligisten zu Buche. In Sundern wartet beim Supercup am Sonntag, 4. Februar, unter anderem der Sieger von 2016, SV Attendorn, auf den SC. Die besten Neheimer Torschützen waren Ayoub Alaiz mit sechs Treffern und Patrick Nettesheim der fünf Mal traf. Burak Yavuz wurde zum Spieler des Turniers gekürt. Alle Infos zum Volksbanken-WinterCup gibt es hier.

Im Test gegen den SV Brilon gelang im Binnerfeld dank der Treffer von Okan Güvercin und Ayoub Alaiz ein 2:0-Sieg. 


SC-Neheim e.V. Stadtmeister 2017

1. Mannschaft • 30. Dezember • Auf weiterlesen kommen Sie zu den Fotos

SC ist Arnsberger Hallen-Stadtmeister:

3:0 im Finale gegen Bachum/Bergheim

Nach holprigem Start „leichtfüßiger“ und

herrlicher Fußball in der Großen Wiese

Auch Rosi Goldner ist stolz auf Neheimer Jungs

Der Verzicht auf die Teilnahme am Pfiff-Masters und die Konzentration auf ein Ereignis haben sich gelohnt: Der SC ist Arnsberger Hallen-Stadtmeister - und das hochverdient. Im Finale schlug das Team von Cheftrainer Alex Bruchhage den starken SV Bachum/Bergheim durch Tore von Ayoub Alaiz (2) und Burak Yavuz mit 3:0. Dritter wurde der TuS Voßwinkel vor dem B-Ligisten FC Erlenbruch-Neheim.

„Der SC hat hochverdient gewonnen“, meinte Jürgen Scherf, der Vorsitzende des veranstaltenden Stadtsportverbandes, bei der emotionalen und stilvollen Siegerehrung. Dieser Meinung war auch Bruchhage, der von einem „holprigen Endrunden-Start“ sprach. „Dann lief der Ball.“ Die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner, die bald aus ihrem Amt ausscheidet, freute sich darüber, dass sie als Neheimerin den SC-Triumph bei einer ihrer letzten Amtshandlungen erleben durfte. „Aber auch die anderen Teams waren klasse. Heute hat der Fußball mit den vielen Nationalitäten seine Integrationskraft erneut unter Beweis gestellt.“

Holprig war der Auftakt der Endrunde für den SC vor vollem Haus in der Tat. Gegen den B-Ligisten FC Erlenbruch sprang nur ein 2:2 heraus. Aber danach kam der SC - und wie. Torhüter Yannik Erlmann avancierte praktisch zum fünften Feldspieler. Es war „leichtfüßiger“ Hallenfußball, der Spaß machte.  Die Chronologie: 6:0 gegen Herdringen, 3:0 gegen den TuS Müschede. Der Einzug ins Halbfinale war perfekt. Der SC gewann gegen den TuS Voßwinkel mit 4:0, im Finale war Bachum/Bergheim chancenlos.

Für den SC war es der elfte Titel. 41 Stadtmeisterschaften wurden bisher ausgetragen. „Die Resonanz war klasse“, urteilte Cheforganisator Detlef Jünnemann vom ausrichtenden Verein TuS Müschede, dem eine nahezu perfekte Organisation gelang. Bei den nächsten, den 42. Stadtmeisterschaften, ist der SC Ausrichter.  

... weiterlesen.


SC-Neheim e.V. Transfer info

1. Mannschaft • 22. Dezember

SC verpflichtet Jonas Michler aus Rhynern

Der SC Neheim ist auf der Suche nach Verstärkungen für die zweite Serie fündig geworden: Der Westfalenligist hat Jonas Michler vom Regionalligisten SV Westfalia Rhynern verpflichtet. Der 23-Jährige ist Mittelfeldspieler und ein „Eigengewächs“ aus Rhynern. Sein Heimatort ist Hamm-Herringen, eine Rollhockey-Hochburg.

Mit der Verpflichtung des 1,81 Meter großen Michler reagiert der SC auf die Tatsache, dass Sylvio Meyer (Trainer beim SV Hüsten 09) und Dominik Beule (TuRa Freienohl) dem Verein in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Elf von Cheftrainer Alex Bruchhage belegt nach der Hinrunde einen ausgezeichneten fünften Platz in der Westfalenliga.

Derzeit bereitet sich das Team auf die Arnsberger Hallen-Stadtmeisterschaften vor (27. bis 30. Dezember). Die Vorrunde bestreitet die Mannschaft am 29. Dezember in der Sporthalle Große Wiese. Die Finalrunde findet einen Tag später statt.


Alte Herren sichert sich den Titel bei den Ü32

Alte Herren • 11. Dezember

Am Samstag den, 09.12.2017 fand in der Sporthalle Große Wiese in Hüsten  die Ü32 Hallenkreismeisterschaften statt. Ausrichter war der SC Neheim.

8 Mannschaften nahmen an der von Gundolf Fricke organisierten Veranstaltung teil. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Spielzeit betrug 10 Minuten.

Spannende Spiele und guten Hallenfußball bekamen die Zuschauer am Nachmittag zu sehen. An einem bis zum Schluss spannenden  Turniertag konnte sich letztendlich die Mannschaft des SC Neheim – durch nur 1 Tor unterschied – mit dem Titel „Hallenkreismeister 17/18 der Ü32“ schmücken.

Die Organisatoren waren mit der Resonanz und Durchführung sichtlich zufrieden. Einzig wurden die kurzfristigen Absagen einiger Mannschaften bemängelt, was zufolge hatte, dass der Turnierplan kurz vor Beginn des 1. Spiels geändert werden musste.


SC Neheim verlängert um ein weiteres Jahr mit Trainer Alex Bruchhage

1. Mannschaft • 10. Dezember

Der SC Neheim und Trainer Alex Bruchhage gehen in eine weitere Saison. Der Coach und die Verantwortlichen des Verbandsligisten nutzten das wetterbedingt, spielfreie Wochenende, um sich auf die Zusammenarbeit für die Saison 2018/2019 zu einigen. „Wir freuen uns den gemeinsamen, erfolgreichen Weg weiter zu gehen“, sagte der Sportliche Leiter des SC, Udo Borggrewe. Der 43-jährige Bruchhage ist seit 2012 im Amt und geht damit im Sommer 2018 in sein siebtes Jahr im Binnerfeld. 2016 gelang der Aufstieg in die Westfalenliga.  


Spiel gegen Erkenschwick fällt aus!

1. Mannschaft • 09. Dezember • Spieltag der Kreisligen im Senioren und Juniorenbereich ist auch abgesagt!

Das Spiel unserer 1. Mannschaft kann heute auf Grund der Platzverhältnisse nicht stattfinden. Auch alle anderen Meisterschaftsspiele der Westfalenliga wurden lt. Staffelleiter Alfred Link bereits abgesagt. Das Nachholspiel in Kirchhörde ist für den 17.12.2017 neu angesetzt. Das heutige Spiel würde am 18.02.2018 nachgeholt.

Die Meisterschaftsspiele der Jugend sowie die Begegnung der 2. Mannschaft gegen den FC Neheim-Erlenbruch wurden durch den Fussballkreis Arnsberg abgesagt.


Mit Absteiger Erkenschwick kommt beste Auswärtsmannschaft ins Binnerfeld

1. Mannschaft • 07. Dezember

files/scneheim/images/aktuelles/sporttotal_tv-Kamera.png

Nach drei Wochen geht es für den SC Neheim wieder um Meisterschaftspunkte. Mit der SpVgg Erkenschwick gibt am Samstag ab 14.30 Uhr ein traditionsreicher Gegner mit Erstligavergangenheit seine Visitenkarte im Binnerfeld ab. Ebenso wie der SC mussten die Erkenschwicker dem Wintereinbruch am vergangenen Wochenende Tribut zollen. Das Heimspiel gegen Hordel zum Rückrundenauftat fiel aus. Der Oberliga-Absteiger hat sich im vorderen Drittel der Westfalenliga etabliert. Im Hinspiel siegte das Team von Trainer Zouhair Allali knapp mit 1:0.

Den SC erwartet erfahrene Mannschaft. Viele Spieler haben bereits in der Oberliga ihre Fußballschuhe geschnürt. Erkenschwick besitzt Tuchfühlung zur Spitze und liegt nur vier Punkte hinter Platz 1. Die auswärtsstarke Mannschaft hat 20 von 28 Punkten in der Fremde gesammelt. Als zweitbeste Heimmannschaft hat Neheim aber auch eine sehr gute Statistik aufzuweisen.

Um die Punkte im Binnerfeld zu behalten, fordert SC-Cheftrainer Alexander Bruchhage Konsequenz: „Wir müssen schnell und einfach Fußball spielen und gut dagegen halten. Das Spiel wird über Zweikämpfe entschieden.“ Fehlen werden Dominik Beule und Thymor Schwarzenberg. Der Rest des Kaders ist fit und einsatzfähig.

Die Westfalenliga-Spiele jetzt auch live im Internet

In Zusammenarbeit mit Sporttotal gibt es ab nun die Heimspiele des SC Neheim live im Internet. Auf www.sporttotal.tv können auch die meisten Auswärtsbegegnungen in der Westfalenliga verfolgt werden. Ein 180-Grad-HD-Kamerasystem, das ganz ohne Kameramann arbeitet, sorgt dafür, dass die Zuschauer online immer auf Ballhöhe sind. Mit der Sporttotal-App können auf mobilen Geräten sogar unterschiedliche Einstellungen wie die Totale des Spielfelds gewählt werden.

Für die zweite Mannschaft steht am Sonntag um 12.45 Uhr das Ortsderby gegen den FC Neheim-Erlenbruch an.


Spiel in Kirchhörde fällt aus

1. Mannschaft • 03. Dezember

Der Winter verhindert den Fußballsport auf vielen Plätzen am ersten Adventssonntag. - Foto: Stallmeister

Das für den heutigen Sonntag, 3. Dezember, angesetzte Westfalenligaspiel des SC Neheim in Kirchhörde fällt den winterlichen Wetterverhältnissen zum Opfer. Der Nachholtermin für den Rückkrundenauftakt ist am Sonntag, 17. Dezember, 14.30 Uhr.


Als Favorit zur Kirchhörder Kobbendelle

1. Mannschaft • 01. Dezember

SC möchte den Rückrundenauftakt erfolgreich gestalten

Für den SC Neheim geht es zum Rückrundenauftakt zum Kirchhörder SC. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz Kobbendelle ist um 14.30 Uhr am ersten Adventssonntag. Während das 2:0 im Binnerfeld zu Saisonbeginn der Start einer beeindruckenden Hinserie für Neheim war, musste Kirchhörde sich gleich nach unten orientieren. Mit zwölf Punkten liegt die Mannschaft von BVB-Legende Lothar Huber auf Platz 15. Aber auf der eigenen Anlage sind die Dortmunder nicht zu unterschätzen. Neun ihrer zwölf Punkte haben sie Zuhause geholt und 16 ihrer 20 Treffer dort erzielt. „Kirchhörde ist in einer ähnlichen Situation wie wir im Vorjahr und zum Siegen verdammt. Sie werden uns alles abverlangen. Zu Mal gesperrte und verletzte Leistungsträger zurückkehren“, sagt Neheims Trainer Alex Bruchhage.

Als Tabellenfünfter nach der Hinrunde sieht Bruchhage seine Mannschaft in der Favoritenrolle, die er auch gerne annimmt: „Es wird uns nichts geschenkt, aber wir fahren nach Kirchhörde um zu gewinnen.“ Das Rezept für die drei Punkte hat der SC-Cheftrainer auch: „Wir müssen gegenhalten, den Kampf annehmen, geduldig Fußball spielen und unsere Chancen nutzen.“ Neheim möchte seine offensive Qualität auf den Platz bringen. Fehlen werden den Neheimern Thymor Schwarzenberg und Dominik Beule, fraglich ist Okan Güvercin.

Die zweite Mannschaft des SC hat spielfrei.


24 Punkte sind eine stolze Bilanz zur Halbzeit

1. Mannschaft • 19. November

2:2 in Wickede ist schwer einzuordnen

Bruchhage: Wir müssen den Sack zumachen

Reserve unterliegt 1:6 in Hachen

Es ist Halbzeit in der Westfalenliga: Die Bilanz des SC ist wahrlich klasse! 24 Punkte sind auf dem Konto. Großes Kompliment ans Team, an Cheftrainer Alex Bruchhage und den ebenfalls glänzend funktionierenden Betreuer-Stab. Wenn man bedenkt, woher der SC kommt, dann ist die Bilanz umso höher zu bewerten. Zum Vergleich: In der Vorsaison hatte die Mannschaft acht (!) Punkte auf dem Konto, wohlgemerkt nach der Hinrunde.

Das 2:2 (1:0) in Wickede war ein gerechtes Ergebnis, ist aber schwer einzuordnen. „Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder ärgern soll“, sagte Bruchhage nach der Partie im herrlichen Pappelstadion. „Wir haben es wieder einmal versäumt, den Sack zu zumachen. Das ist unser altes Leid.“ Damit traf der Chefcoach den Nagel auf den Kopf. Sein Team führte durch Riad Xhaka nach sechs Minuten mit 1:0, wobei Wickedes blutjunger Keeper Yannik Kube den Ball durch die Hände gleiten ließ. Kurz danach hatte Gianluca Greco mit einem Heber Pech. „Zwischen der 55. und 60. Minuten hatten wir zwei weitere klare Chancen, machen die aber nicht rein.“

Dafür schlug Wickede, das bereits die letzten 20 Minuten in der ersten Halbzeit dominierte und ebenfalls zwei dicke Chancen nicht nutzte, zu. Mehmet Erdogan (64.) und Marco Dej (69.) nutzten die Unordnung n der Neheimer Abwehr und drehten das Spiel. „Danach haben wir aber eine tolle Moral bewiesen und gezeigt, welche Qualität wir im Kader haben.“ Lukas Greis und Burak Yavuz wurden eingewechselt, später auch noch Ayoub Alaiz. Die Folge: Der SC drängte auf den Ausgleich, den Yavuz (88.) auch markierte. Es wäre auch ein Sieg möglich gewesen: In der 93. Minute parierte Wickedes Keeper Kube einen Kopfball von Sylvio Meyer mit einem phantastischen Reflex. „Kompliment an den jungen Torwart. Er hat sich richtig gesteigert. Erst kassiert er ein Ei, dann hält er Sekunden vor Schluss den Punkt für Wickede fest“, meinte Bruchhage. Sein Kollege Alex Gocke wusste das Ergebnis nicht richtig einzuordnen. „Wir wollten den Abstand auf Neheim verringern, das ist uns nicht gelungen. Auch wir haben dicke Chancen liegen gelassen, dann kassieren wird kurz vor Schluss noch den Ausgleich und haben Glück, dass Yannik Kube Neheims Siegtor verhindert hat. Ich muss das alles erst einmal sacken lassen.“

Unsere Reserve hat das Auswärtsspiel beim TuS Hachen mit 1:6 verloren. Adrian Schiavone erzielte den Ehrentreffer für die Elf von Trainer Eren Temiz, die durch Spieler der Alt-Herrenmannschaft verstärkt wurde.